Facebook-Zwang für Oculus-Nutzer

Hat zwar nicht direkt was mit Datenschutz zu tun, aber da ich gern gegen Facebook wettere, ist es mir trotzdem eine Meldung wert:

Gerade murren Menschen, weil seine Oculus-Spiele verliert, wer den Facebook-Account dicht macht. Das ist natürlich SKAN-DA-LÖS!

Kontext: Oculus ist ein Headset für "Virtual Reality" in Computerspielen, und Facebook kaufte vor ein paar Jahren den Hersteller dieser Headsets auf. Natürlich hat Facebook ein großes Interesse daran, die Nutzer von Oculus maximal an sich zu binden und auszuhorchen, um personenbezogene Daten abzusaugen, die wiederum für Profite sorgen.

Ich besitze kein Oculus-Gerät, und kenne mich mit der Infrastruktur sowie den Produkten nicht gut aus, aber es geht mir hier auch nicht um Details, sondern ums große Ganze.

Besitzer von Oculus-Produkten, die selbige vor der Übernahme durch Facebook in 2014 gekauft haben, standen natürlich blöd da. Zunächst hat Oculus versprochen, dass es auch zukünftig keine harte Bindung an Facebook geben würde. Aber wenig überraschend handelte es sich um ein idiotisches, unhaltbares Versprechen. Im Endeffekt war das für die Enduser also eine ähnliche Situation wie schon seinerzeit bei der Übernahme von Whatsapp.

Man sollte sich im Klaren darüber sein, dass es im Falle von Gaming-Services und Plattformen in der Cloud immer ein Risiko gibt, dass die erworbenen "virtuellen" Produkte verloren gehen - sei es durch Pleiten, Übernahmen oder Willkür des Betreibers. Und diese Cloud-Dienstleistungen, über die nun gejammert wird, gab es bei Oculus auch schon vor der Zwangsverbandelung mit einem Facebook-Account.

Steam, Origin, Epic, ... - alles die gleiche Situation. Wenn man seine Accounts dort dicht macht, sind die Spiele auch weg. Einzig mir bekannte Ausnahme: Gog.com - hier gibts kein DRM, also auch keine harte Plattformbindung. Die auf Gog erworbenen Produkte kann man runterladen, ohne dass ihre Ausführbarkeit an eine Onlineplattform gebunden wäre und man hat die volle Hoheit über die Daten.

Über den Verlockungen der Cloud vergisst man gern mal die handfesten Nachteile.